Rückblick auf das 7. U.L.M

Unter dem Thema Supply Chain Management in der Praxis wurden am 4. Dezember 2008 in Neu-Ulm sowohl unternehmens- als auch verkehrslogistische Fragestellungen beleuchtet.

Neben zwei Vortrags-Blöcken zu Supply Chain Management bzw. Transportlogistik und Logistik-Technologien gab es drei Themenräume, in denen angeregt gefachsimpelt wurde. Exponate aus den Bereichen Identifikationstechnologie, Simulation, Scheduling und Telematik komplettierten das umfassende Angebot.

Vortragsprogramm

 

  • 14.30 - 15.00 Einlass, Welcome
  • 15.00 - 15.10 Begrüßung
    Prof. Dr.-Ing. Hartwig Baumgärtel, Hochschule Ulm
  • 15.10 - 15.15 Anmoderation der ersten Vortragsreihe: Supply Chain Management in der Praxis.
    Prof. Dr. Stefan Distel, Hochschule Neu-Ulm
  • 15.15 - 15.40 Supply Chain Engineering - Schlüssel zum bewussten Gestalten der erfolgreichen Zukunft eines Unternehmens
    Dr. Felix Fremerey, Vorstand, Paul Hartmann AG, Heidenheim
  • 15.40 - 16.05 Projektmanagement im SCM
    Frau Maria Numrich, B/S/H Bosch Siemens Hausgeräte GmbH, München
  • 16.05 - 16.30 Supply Chain Management in China
    Hr. Roland Schneider, B/S/H Bosch Siemens Hausgeräte GmbH, München
  • 16.30 - 17.00 Pause.
  • 17.00 - 17.05 Anmoderation der zweiten Vortragsreihe: Transportlogistik und Logistik-Technologie.
    Prof. Dr. Oliver Kunze, Hochschule Neu-Ulm
  • 17.05 - 17.30
    Firmenübergreifende Synergien in der Beschaffungslogistik - Eine Aufkommensanalyse
    Hr. Wirsching, Hr. Hohnecker, Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  • 17.30 - 17.55 Intermodale Güterverkehrsketten
    Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Franke, Hochschule Ulm
  • 17.55 - 18.20 RES - Right Time Enterprise Service -- eine Telematik / RFID Infrastruktur
    Thomas Fischer, T-Systems GEI, Ulm
  • 18.20 - 19.30 Themenräume - Diskussionen in lockerer Athmosphäre

Themenräume

Im Anschluss an die Vorträge standen mehrere Themenräume offen, in denen sich Gleichgesinnte und -interessierte zu Diskussionen und Erfahrungsaustausch trafen. Folgende Themenräume gab es:

  • "Ost-West" - Produktion & Transport (Raum ZWEI, 18)
    • Verlagerung der Produktion nach Osteuropa und deren Auswirkungen auf die Transportlogistik
    • Chancen für firmenübergreifende Bündelungseffekte ?
    • Chancen für die Nutzung alternativer Verkehrsträger (Schiene, Binnenschiff)?
  • Prozessmamagement / IT-Systeme / Materialfluss-Simulation / Telematik (Raum ZWEI, 19)
    • Prozesse modellieren, Prozesse beherrschen, Prozesse standardisieren, Prozesse optimieren -
    • Wie können Materialfluss-Simulation, IT-Systeme und Prozessmanagementmethoden dabei helfen?
    • Prozessorientierte Telematik-Systeme - wie ist der Stand?
  • Identifikations- & Kommissioniertechnologien (Raum ZWEI, 20)
    • State of the Art, Neuheiten und Best-Practice Beispiele
    • RFID, Transpondertechnologie
    • Barcodes zur Identifikation metallischer Werkstücke - Lasern, Nadeln, Giessen, Induzieren?
© Hochschule Ulm, Institut für Betriebsorganisation und Logistik 2015