15. Ulmer Logistik Meeting, 2016
Digitalisierung in der Logistik
Physical Internet, 3D-Druck, EAV's etc.:
Technologien und ihre Auswirkungen auf die Geschäfte von morgen

Hochschule Neu Ulm, Hörsaal A

Abstracts:

1.  Vision der Urbanen Logistik im Jahr 2030

Abstract:

Wie Sieht die Logistik in Städten von morgen aus? Auf Basis von globalen Trends, Megatrends in der Logistik und sich abzeichnenden technischen Innovationen wird eine mittel- bis langfristige Vision der Logistik in Städten hergeleitet und zur kritischen Diskussion gestellt.

Referent: Prof. Dr. Ing. Oliver Kunze

Organisation: Institut für Ressourcen- und Risikomanagement, Hochschule Neu-Ulm

Zur Person: Oliver Kunze wurde im Frühjahr 2014 zum Forschungsprofessor für Ressourcen- und Risikomanagement an der Hochschule f.a.W. Neu Ulm (HNU) berufen.
Vorherige Stationen:

o   HNU, Neu-Ulm: Professor für Logistik

o   PTV AG, Karlsruhe: Director Business Development & Prokurist

o   Universität Karlsruhe (KIT): Studium Dipl. Wirtsch. Ing. & Promotion zum Dr.-Ing.

Kontakt:  oliver.kunze[at]hs-neu-ulm.de

 

2.  Verwendungsortnahe Produktion durch Additive Manufacturing (3D-Druck)

Abstract:

Was ist verwendungsortnahe Produktion? Welche Techniken im Bereich Additive Manufacturing (3D-Druck) gibt es bereits, was zeichnet sich in naher Zukunft ab? Und welche Auswirkungen hat die verwendungsortnahe Produktion auf die Logistik von Morgen?

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Jörg Sander,

Organisation: AIRBUS DS Electronics and Border Security GmbH
Zur Person: Dipl.-Ing. (FH) Jörg Sander ist Experte für „ALM (Additive Layer Manufacturing) für Electronic Equipment Design“. Er ist seit 2002 bei Airbus, und war vorher Versuchsingenieur im Autotivbereich. Er studierte an der FH Gießen Maschinenbau.
Kontakt:
joerg.sander[at]airbus.com

 

3.  Multijet Fusion 3D-Drucken heute & morgen

Abstract:

Was ist Multijet Fusion /agentenbasiertes 3D-Drucken? Für welche Anwendungsfälle läßt es sich bereits heute einsetzen? Welche Anwendungsfälle sind künftig denkbar? Welche Herausforderungen sind im 3D-Druck derzeit zu lösen? Und welchen Beitrag können 3D-Drucker für die Logistik von morgen (z.B. Ersatzteillogistik) leisten?

Referent: Christoph Lindner

Organisation: 3D Printing HP Deutschland GmbH

Zur Person:
Christoph Lindner ist seit 1.5.16 Sales Manager Deutschland 3D Printing. Er hat langjährige Erfahrung in den Bereichen
- RZ Infrastruktur,
- Security,
- Additive Manufacturing,  Lösung im internationalen Kundenumfeld

Kontakt:
christoph.lindner[at]hp.com

 

4.  Bodendrohnen & Menschen – Potentiale, Chancen, Risiken

Abstract:

In der Produktion sind Fahrerlose Transportsysteme schon seit Jahrzehnten unterwegs. Und doch ist es ein Bereich, in dem aktuell neue Technologien und Entwicklungen zu erweiterten Anwendungsmöglichkeiten führen. Im Vortrag wird zum Einen auf aktuelle Innovationen und Entwicklungen beim Einsatz in der Produktion eingegangen. Gestensteuerung zur intuitiven Mensch-Maschine-Interaktion, Schwarmintelligenz fürs Auftragsmanagement und freie Navigation sind nur einige von ihnen. Zum Anderen wird ein Blick auf die Herausforderungen des Einsatzes von Bodendrohnen im öffentlichen Außenbereich eingegangen. Wie könnte z.B. eine autofreie Wohnsiedlung mit Bodendrohnen gestaltet sein?

Referentin: Dipl.-Ing. Zäzilia Seibold

Organisation: Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Zur Person: Zäzilia Seibold ist seit knapp fünf Jahren Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans und hat vor Kurzem ihre Promotion im Bereich der dezentralen Steuerung für modulare Fördertechnik abgeschlossen. Während dieser Zeit hat sie beim Forschungsprojekt KARIS PRO untersucht, wie Fahrerlose Transportsysteme in bestehende Produktionssysteme integriert werden können um mithilfe von Automatisierung die Effizienz zu erhöhen und trotzdem flexibel zu bleiben. Zuletzt hat sie außerdem Innovationsworkshops im Themenfeld Industrie 4.0 konzipiert und moderiert, um gemeinsam mit Industrieunternehmen Use Cases zu entwickeln, bei denen das Potenzial von Industrie 4.0-Technolgien sichtbar gemacht und genutzt werden kann.

Kontakt:
zaezilia.seibold[at]kit.edu

 

5.   Autonomes Fahren: Mensch oder Maschine – Wer steuert das Fahrzeug der Zukunft?

Abstract:

Autonomes Fahren – Zukunft oder bereits Realität? Wo stehen wir heute und welche technischen und rechtlich/organisatorischen Herausforderungen gilt es zu überwinden? Die Neu-Definition der Rolle des Menschen im Autonomen Fahrzeug – vom Fahrer zum Überwacher, Transport-Manager und Remote Operator? Welchen Nutzen hat die Transportlogistik vom autonomen Fahrzeug?

Referent: Prof. Dr. Werner Huber

Organisation: Technische Hochschule Ingolstadt, Fakultät Elektrotechnik und Informatik; Esplanade 10, 85069 Ingolstadt

Zur Person:

·         Seit 07/2016: Professur für Integrale Sicherheit und deren Testmethoden an der TH Ingolstadt

·         08/2012 - 06/2016: Leiter Forschungsgruppe Automatisiertes Fahren bei der BMW Group

·         09/1996 – 07/2012: Verschiedenen Stellen in der Entwicklung der BMW Group u.a. im Bereich Fahrerassistenz und Fahrzeugsicherheit

·         07/2001:Promotion an der Technischen Universität München.

·         05/1991 - 08/1996: Wissenschaftlicher Angestellter an der Technischen Universität München, Fachgebiet Verkehrstechnik

Kontakt:
Werner.Huber[at]thi.de

 

6.  Chancen durch Augmented Reality und Virtual Reality in der Logistik?

Abstract:

Ausgelöst durch Innovationen in den USA strömen fast täglich neue technische Möglichkeiten auf den Markt. Zwei spannende, neue Technologien, denen für das Jahr 2020 ein Marktvolumen von insgesamt 120 Mrd. US-$ prognostiziert wird, sind Augmented Reality und Virtual Reality. Doch was sind Augmented Reality und Virtual Reality genau? Und wie können Logistik-Unternehmen vom Einsatz dieser „Enabling Technologies“ profitieren? Der Referent stellt die Technologien an Hand von Praxisbeispielen vor und zeigt erste Schritte Richtung Einsatz in der Logistik-Branche. In der anschließenden Diskussion werden Branchen-Experten ermuntert, Ideen und denkbare Anwendungsfälle einzubringen.

Referent: Richard Hagl, Founder/Geschäftsführer

Organisation: Phaenom GmbH

Zur Person: Richard Hagl (MSc) ist schöpferischer Unternehmer und Geschäftsführer der Phaenom GmbH in München. Er beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten mit Innovation im IT-Sektor und seit 2008 intensiv mit 3D-Technologien wie Virtual Reality, Augmented Reality und 3D-Druck. Er ist Autor des Buches „Das 3D-Druck-Kompendium“ und aktiver Geschäftsmodell-Researcher.

Kontakt:
hagl[at]phaenom.com

 

7.  Automatisierte Tankplanung als Beispiel für Transportlogistik 4.0

Abstract:

Im Vortrag werden die Grundprinzipien von Industrie 4.0 auf die Logistik und hier insbesondere die Transportlogistik übertragen. Ausgehend von einer Darstellung moderner Telematiklösungen als ein zentraler Baustein für die Digitalisierung des Güterverkehrs wird auf den Anwendungsfall der automatisierten Tankplanung eingegangen. Es wird gezeigt wie die Vernetzung mobiler Einheiten und die Integration von Daten aus unterschiedlichen Quellen für die Entscheidungsunterstützung des Disponenten und des Fahrers genutzt werden können.

Referent: Prof. Dr. Thomas Bousonville

Organisation: Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar)

Zur Person: Prof. Dr. Thomas Bousonville vertritt die Lehrgebiete Logistik und Wirtschaftsinformatik an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar). Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der quantitativen und IT-orientierten Logistik. Er ist Co-Leiter des Instituts für Supply Chain und Operations Management (ISCOM) der htw saar. Ferner leitet er das Deutsch-französische Hochschulinstitut (DFHI) und ist Initiator sowie Mentor der Hochschulausgründung Qivalon.

Kontakt:
thomas.bousonville[at]htwsaar.de

 

8.  Physical Internet p becomes Reality: Modularisierte und anbieterübergreifende Transportnetze

Abstract:

pi - das physische Internet - ist ein relativ neues Konzept, das beschreibt, wie sich Sendungen durch die physische Welt ähnlich wie Informationen durch das Internet bewegen. Wie weit liegen Theorie und Praxis noch auseinander? Welche Enabling Technologies sind bereits vorhanden? Welche Hindernisse stehen der Umsetzung noch entgegen? Und welchen Einfluß wird p auf die Logistik von morgen haben?

Referent: Jörg Frommeyer, Vorstand

Organisation: COLO21 AG

Zur Person: Jörg Frommeyer ist der Vorstand der COLO21 AG. Vorher war er seit mehr als zwei Jahrzehnten in Führungspositionen in der Logistikbranche. Für mehrere Jahre war er bei Kühne + Nagel weltweit für das Stückgutnetzwerk mit ca. 7.000 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von 1,6 Mrd. Euro verantwortlich. Er verfügt über große Erfahrungen im Management und der Sanierung von Transportunternehmen.

Kontakt: info[at]colo21.com

 

Veranstaltungsort:

Hochschule Neu-Ulm, Wileystraße 1, 89231 Neu-Ulm.

Das Gebäude in der Wiley-Straße ist das Hauptgebäude der Hochschule Neu-Ulm.

Anfahrtsinformation:

Die Information über die Anfahrt an die Hochschule Neu-Ulm ist unter folgendem Link zu finden:

www.hs-neu-ulm.de/ueber-uns/campusleben/hochschulgebaeude/anfahrt/

 

Digitalisierung in der Logistik - Physical Internet, 3D-Druck, EAV's etc.:

Technologien und ihre Auswirkungen auf die Geschäfte von morgen

Die Hochschule Neu-Ulm und die Hochschule Ulm freuen sich, Ihnen auch im Jahr 2016 wieder ein Ulmer Logistik-Meeting anbieten zu können.

Turnusgemäß findet das U.L.M. in diesem Jahr wieder an der HS Neu-Ulm statt. Es greift den Trend zur Digitalisierung erneut auf, diesmal mit speziellem Fokus auf die Logistik.

Termin:

Donnerstag, 24. November 2016, 14.00 - 19.00 Uhr, Hochschule Neu-Ulm

Programm:

Zeit

 

Thema

Referent

Firma / HS

14.00

14.10

Begrüßung

Prof. Kunze /
Prof. Baumgärtel

HNU /
HSU

14.10

14.35

1.Vision der Logistik in Städten im Jahr 2030

Prof. Kunze

HNU

14.35

15.00

2.Agentenbasiertes 3D-Drucken heute & morgen

Lindner

HP

15.00

15.25

3.Verwendungsortnahe Produktion

Sander

Airbus

15.25

15.50

4. Bodendrohnen & Menschen – Potentiale, Chancen, Risiken

Fr. Seibold

KIT, Inst. für Fördertechnik und Logistiksysteme

15.50

16.15

5. Autonomes Fahren: Mensch oder Maschine –
Wer steuert das Fahrzeug der Zukunft?

Prof. Huber

TH Ingolstadt

16:15

16:45

Pause zum Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern
mit Kaffee & Kaltgetränken

 

 

16.45

17.10

6. Chancen durch Augmented Reality und Virtual Reality in der Logistik?

Hagl

Phaenom

17.10

17.35

7.Automatisierte Tankplanung als Beispiel für Transportlogistik 4.0

Prof. Bousonville

HTW Saar

17.35

18.00

8. Physical Internet becomes Reality:
Modularisierte und anbieterübergreifende Transportnetze

Frommeyer

COLO21

18.00

Open End

Meet the Expert – Gedankenaustausch mit den Referenten an Thementischen mit kleinem Imbiss

 

 

 

Abstracts und Informationen zu den Referenten finden Sie unter dem Menüpunkt "Programm" unterhalb von "U.L.M. 2016".

Die Anmeldung zum 15. U.L.M. im Menüpunkt Anmeldung zu Veranstaltungen (im Hauptmenü oben)  ist ab sofort freigeschaltet.

© Hochschule Ulm, Institut für Betriebsorganisation und Logistik 2015